gehirn trainieren blogpost (1)

Depression – Trainiere dein Gehirn!

Depression ist eine Erkrankung, die bei Betroffenen häufig dein Eindruck erweckt, sich im Dunkeln zu befinden. Allein, einsam, unverstanden und von der Welt zurückgewiesen. Daher möchten wir dir in diesem Artikel das „Sonnentagebuch“ vorstellen: ein Tagebuch, das dir jeden Tag die Sonne in dein Leben zaubern kann. Du lernst deine Umgebung und dich selbst mehr zu schätzen und verstärkt das Gefühl, wertvoll, nützlich und gemocht zu werden. Wenn du dein Tagebuch regelmäßig führst, wird sich das Gefühl von Dankbarkeit in dir verstärken und du wirst offen für die Wunder, die dir jeden Tag begegnen! 


Damit du die Wunder deines Lebens wieder entdeckst!

Bild von Free-Photos auf Pixabay

Mit positiven Gedanken und Dankbarkeit gegen Depressionen!

Tagebücher: Es gibt sie in den unterschiedlichsten Variationen. Doch wozu sind sie in diesem Zusammenhang wichtig? Mit der Hilfe eines „Sonnentagebuchs“ kannst du jeden Abend festhalten, über was du dich heute gefreut hast. Das ist von unschätzbarem Wert, auch wenn es eine Weile dauern könnte, bis du etwas findest, was du aufschreiben kannst. Das ist zu Beginn jedoch ganz normal. 

Unser Gehirn ist leider evolutionsbedingt daran gewöhnt, sich vor allem negative Erlebnisse gut zu merken. Es möchte dich vor Bedrohungen schützen und damit dein Überleben sichern. An und für sich keine schlechte Einrichtung! Allerdings ist das Gehirn dabei etwas übermotiviert, denn längst gibt es nicht mehr an jeder Ecke ein Wildtier, welches uns gerne zum Mittag verspeisen möchte. Es überschätzt also die Wahrscheinlichkeit für das Auftreten negativer Erlebnisse.

Die gute Nachricht: Wir können unser Gehirn trainieren wie einen Muskel!

Du kannst deinem Gehirn beibringen, sich mehr auf die angenehmen Seiten des Lebens zu konzentrieren: auf freudige Ereignisse, Hoffnungen, Träume, angenehme Gefühle. Lies auch hier nach, wie du dir wieder angenehme Erlebnisse in deinen Alltag holen kannst. 

Und hier hat das Sonnentagebuch seinen großen Auftritt! 

Es hilft dir dabei, dich auf das Wesentliche und Gute in deinem Leben zu konzentrieren. So wird es bei regelmäßigem Aufschreiben auch tagsüber sehr viel aufmerksamer beobachten und abspeichern, was dir alles Wundervolles begegnet, seien es Ereignisse, Gefühle oder Gedanken. 

Ein zweiter wichtiger Effekt ist, dass du das Gefühl der Dankbarkeit in dir stärkst. Dieses Gefühl ist sehr intensiv und ist in der Lage, weitere positive Gedanken und Gefühle in dir zu aktivieren. Es vermittelt Zufriedenheit und Hoffnung.

Hier kannst du dir unsere 8-seitige Anleitung und das Sonnentagebuch holen

3 Tipps für dein Sonnentagebuch

Schreibe möglichst abends auf, was du heute Schönes erlebt hast. Auch wenn die Depression besonders abends zuschlägt und für dich alles negativ aussieht, lass dich davon nicht abhalten. 

Entwickle deinen Tagebucheintrag zu einer Wohlfühl-Routine: mach dir deine Lieblingsmusik an (nicht die traurige, sondernd die inspirierende!), zünde eine Duftkerze an, schmücke den Tisch mit einem Blumenstrauß, trinke deinen Lieblingstee dazu. Beantworte dir selbst bei jedem Eintrag folgende Fragen

1. Was ist mir heute Schönes widerfahren?

Vielleicht hat heute jemand dein Lächeln als besonders strahlend empfunden und dir ein Kompliment gemacht. Oder es hat dich jemand angelächelt. Hat dir heute jemand die Tür aufgehalten oder dir einen Platz in der Bahn freigemacht? Was auch immer heute geschehen ist, das dich erfreut hat, schreibe es auf. Und bitte sei nicht kleinlich mit dir selbst. Alles zählt, auch wenn es nur eine scheinbare Kleinigkeit war!

2. Was ist mir heute gut gelungen? 

Zugegeben, diese Frage ist nicht leicht zu beantworten. Dazu müsstest du dich schon selbst loben. Und richtig gelesen, genau das sollst du auch tun. Denn Loben stinkt nicht etwa, sondern es ist wichtig für dein Gefühl wertvoll und nützlich zu sein. Nur wenn du erkennst, was du bereits gut kannst, wirst du dir bewusst werden über das, was du aus eigener Kraft bereits erreicht hast und was du noch erreichen kannst! 

Also los geht’s: was hast du heute gut hinbekommen? Konntest du heute jemandem ein kleines Lächeln auf das Gesicht zaubern? Vielleicht hast du auch bei einem Vortrag deine Zuhörer fesseln können oder du konntest dein Projekt einen weiteren Schritt nach vorne bringen. Kannst du heute stolz auf dich sein, weil du dein Bett frisch bezogen hast oder Wäsche gebügelt oder ein Fenster geputzt hast? Oder warst du mit deinen Kindern auf dem Spielplatz und hast ihnen damit eine Freude gemacht. 

Was auch immer es war, ich bin sicher, wenn du genau nachschaust, kannst du jeden Tag etwas entdecken, das du gut gemacht hast. Schreibe es auf und sei stolz auf dich!

3. Wofür bin ich heute dankbar? 

Hast du heute ein gutes Gespräch mit deinem Partner geführt oder einen tollen Mädelsabend verbracht? Fühlst du wie du über deine Freunde oder Familie dankbar bist? Möglicherweise bist du auch über deine Kinder oder deinen Beruf dankbar. Oder dafür, dass du jeden Tag von deinem Postboten wichtige Briefe erhältst. 

Es gibt immer etwas, für das du dankbar sein kannst. Trainiere es, dieses Gefühl in dir zu spüren. Du kannst auch mehrere Tage für ein und dasselbe dankbar sein. Es wird dein Gefühl nicht schmälern, sondern noch verstärken. Alles ist erlaubt!

Falls du Inspiration und Motivation zum Aufschreiben brauchst, lies unbedingt hier weiter. Wir haben ein tolles Video für dich, das dich inspirieren wird!

Gib dem Depressions-Teufelchen keine Chance!

Kennst du schon dein Depressions-Teufelchen? Es kann es dir wirklich schwer machen, etwas Positives zu finden. Lass nicht zu, dass es dir etwas wirklich Schönes ausredet. Gib ihm einen kräftigen Schubs und lass ihn von deiner Schulter purzeln. Gerade am Anfang wird sich das Teufelchen hartnäckig festkrallen und dir lauthals seine Meinung verkünden, dass nämlich alles verdammt noch mal Grau ist! 

Dreh deinen Kopf zur anderen Schulter und entdecke dort dein wertschätzendes Engelchen. Es kann dir dabei helfen, dich und dein Leben in einem liebevollen Blick und in Farbe wahrzunehmen.

Deshalb noch ein kleiner Tipp:

Stecke dir morgens drei Münzen in die linke Hosentasche. Lass jedes Mal eine Münze in deine rechte Tasche wandern, wenn du dich über etwas gefreut hast.

So stärkst du auch automatisch deine Achtsamkeit. Abends kannst du dann in deiner rechten Hosentasche nachschauen, wieviele Münzen du dort findest.

Erinnerst du dich, worüber du dich heute gefreut hast? Falls es dir schwer fällt, dich in deinem Alltag an diese Aufgabe zu erinnern, stell dir den Wecker auf deinem Smartphone, der dich vormittags, mittags und nachmittags daran erinnert.

Tipp: Du kannst das Tagebuch auch bereits in den Morgenstunden nutzen. Folgende Fragen kannst du dafür nutzen: Was ist mir heute besonders wichtig? Was möchte ich heute erleben? Was werde ich tun, um heute gut für mich zu sorgen? Welche Dinge möchte ich heute erledigen? (bitte nicht mehr als drei Erledigungen, sei gnädig mit dir!) Auf diese Weise startest du organisiert in den Tag und hast deinen Fokus bereits auf dein Wohlgefühl ausgerichtet. Prima!

Wir haben eine facebook-Seite, auf der wir regelmäßig Information und Anleitungen posten, mit denen wir dich im Umgang mit Depressionen unterstützen. Schau doch einfach mal vorbei! Wir freuen uns auf dich!


Außerdem haben wir eine facebook-Gruppe: „Hilfe bei Depressionen – Psychotherapeutische Begleitung“, in der wir dich oder deine Angehörigen gerne dabei unterstützen, endlich wieder Lebenslust, Energie und Zuversicht zu spüren. Wir achten in der Gruppe bewusst auf einen wertschätzenden, respektvollen und geschützten Umgang miteinander und darauf, dass wir uns gegenseitig unterstützen! Komm gerne dazu, wir freuen uns auf dich!

Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Ich akzeptiere